InDesign 2018 läuft nicht

Community Beginner ,
Feb 09, 2021 Feb 09, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Liebe User,

 

INDD2018 (13.1.1.110) startet bei mir nicht. Einige Eckdaten:

  • Catalina 10.15.7
  • iMac (Retina 5K, 27-inch, 2017)
  • Prefs, Cache wurden schon gelöscht.
  • Alle INDD-Plugins gelöscht
  • Neuinstallation wurde auch schon ausgeführt
  • INDD 2018 wurde seit dem Update auf Catalina noch nie gestartet, bis gestern. Vor dem Update (von Sierra) lief die 2018er Version.

 

Adobe Support sagt:

  • INDD2018 auf Catalina kann zu Problemen führen
  • von Adobe wurden nur Version 15 und 16 (also 2020 und 2021) auf Catalina getestet und optimiert.
  • verweist mich auf Hilfe in diesem Forum

 

Ich habe zwar neuere Version von INDD, MUSS aber für ein Projekt die nächsten 4 Wochen mit InDesign 2018 arbeiten. Grund: Beim Kunde ist ein Redaktionssystem installiert, das dieses Jahr noch mit dieser Version läuft (Update ist erst für Ende diesen Jahres geplant, da kann ich nichts dran rütteln).

 

Hat jemand eine Idee, wie ich INDD2018 zum Laufen bekommen könnte?

 

Danke für jeglich Hilfe!

TOPICS
Bug, How to, Performance

Views

93

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Guide ,
Feb 09, 2021 Feb 09, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Bei mir hat CC2018 unter Catalina, nach Migration von einem anderen Gerät, kurzzeitig funktioniert, nach ein paar Neustart  Runden aber aufgegeben. Angeblich ist bei CC2018 noch ein Teil der Aktivierung in 32bit gehalten.

 

Zur kurzfristigen Lösung hätte ich sogar zwei Ideen: Virtualisierung eines älteren Betriebssystems über VMWare oder Parallels, oder Installation des älteren Betriebssystems auf einer separaten HD/SSD. Vielleicht ist ja sogar noch ein Boot-fähiger Datenträger von vor dem Update vorhanden?

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Explorer ,
Feb 09, 2021 Feb 09, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Mit der Installation von Catalina hatte ich andere Probleme, die TimeMachine stoppte nicht mehr. Beobachtung: die HD Lib + User Library waren riesig überladen (120 GB, X00'000 Objekte!). Ich machte einen CleanInstall, ohne TM, um nicht alle "Leichen" wieder zurück zu installieren. Der Platzbedarf in den Libraries wurde nach dem Clean Install um Faktoren erniedrigt.

 

Gleichzeitig mit Catalina musste ich auf die Cloudversion (InD, AI, Photoshop, Acrobat etc) wechseln.

Ich nehme an, InDesign 2018 (...kann ja nicht eine CC Version sein, oder?) war noch HighSierra/Mojave "fokussiert", wobei Mojave noch 32/64 bit Programme unterstützte, Catalina aber nur noch 64bit. 

 

Haben Sie noch TimeMachine Backups aus Mojave-Zeiten? Um System etc. wieder zurück zu installieren. Ich behalte immer auf einem HD die TM Backups der letzten Monate, bevor ich nach Installation einen neuen Mac OS wieder mit einem neuen Volumen für die TM Backups beginne.

 

Mit der Cloudversion CC zwingt Adobe halt leider deren Nutzer, ständig die neuste Version zu mieten  (Teuer, wenn man keinen Schulrabatt hat, und ständig kleine Änderungen, an die man sich erst gewöhnen muss).

 

Nur nebenbei kann ich kann nicht verstehen, dass eine professionelle "Institution" an einer InDesign Version festhält, die schon lange nicht mehr unterstützt wird. Schon lange zuvor wurde man gewarnt, dass man sich mit Catalina nur noch eine 64bit Unterstützung von Apple kriegt.

 

 

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Adobe Community Professional ,
Feb 09, 2021 Feb 09, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Woodley43 schrieb: "Nur nebenbei kann ich kann nicht verstehen, dass eine professionelle "Institution" an einer InDesign Version festhält, die schon lange nicht mehr unterstützt wird. Schon lange zuvor wurde man gewarnt, dass man sich mit Catalina nur noch eine 64bit Unterstützung von Apple kriegt."

 

Nun gut, darüber könnte man jetzt gepflegt länger diskutieren.

Fakt scheint aber zu sein, dass der Kunde mit InDesign CC 2018 arbeitet und somit die Zuarbeiter auch entsprechende Dateien abzugeben haben. Da gibt's nichts dran zu rütteln. Ein Redaktionssystem auf dem aktuellesten Stand zu halten, ist finanziell nicht gerade die kleinste Aufgabe.

 

Also: Dirk hat zwei Lösungen angeboten, die gangbar sind.

 

So nebenbei: Bevor ich meinen letzten Mac vor zwei Jahren zu Grabe getragen habe, hatte ich mir mit Carbon Copy Cloner vier verschiedene Betriebssysteme zum Booten auf eine externe Disk angelegt. Somit war ich in der Lage, von InDesign CS3 bis CC 2018, alle InDesign-Versionen zu nutzen. Jetzt unter dem aktuellen Windows 10 laufen alle Versionen von CS6 bis zur aktuellen 2021. Kann natürlich sein, dass dieser Vorteil in den kommenden Jahren wegbricht und diverse Versionen dann nicht mehr laufen oder laufen dürfen.

 

Gruß,
Uwe Laubender

( ACP )

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Community Beginner ,
Feb 09, 2021 Feb 09, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Leider gibt es kein Datenträger eines älteren Backups. :(. Die Idee hatte ich auch schon. 😉 Ich hatte sogar die Idee ein älteres Betriebssystem auf einem externen Laufwerk zu installieren und zusätzlich dann INDD2018 aus der Cloud zu installieren. Aber diesen Gedanken habe ich auch verworfen:

 

Grund 1: Ich finde kein Installerfile für Sierra / HighSierra / Mojave (sonst hätte ich letztes Jahr noch nicht auf Catalina upgedatet).

 

Grund 2:
Das würde ich auch in Tagesablauf als problematisch sehen, da ich für andere Kunden INDD21 verwenden muss. Da müsste ich mehrfach neu starten, um zwischen dem Datenträger (Sierra) und dem Rechner (Catalina) zu wechseln um zwischen den INDD-Versionen zu springen (Das ist leider bei mir als Freelancer Tagesgeschäft: ich muss mich nach den Standards meiner Kunden richten).

 

 

Interessant ist die Info, von einem Kontakt (IT-Kraft in einer Agentur):
Dort läuft INDD2018 auf Catalina … aber nicht auf jedem Rechner. Es konnte auch hier nicht ausfindig gemacht werden, warum das so ist. Da gibt es keine Konstante (z.B. ob es Hardware-abhängig ist). Dort wird es verbucht unter: „Hoffentlich updaten die Kunden bald auf neuere Versionen.“ 🙂

 

 

Noch zur Frage von „Woodley43“:
Die Version 2018, die noch auf Sierra lief, war auch schon CC.

 

Wegen dem festhalten an alten Versionen:

Gerade Großkonzerne müssen an alten Versionen festhalten. Aufgrund von Datenbanken etc. die im internationale Gesamtkonzern laufen, können nicht einfach Betriebsysteme einzelner Rechner upgedatet werden, nur damit wenige Personen im Marketing mit einer neueren INDD-Version arbeiten können.

Außerdem hat ja nicht der KUNDE das Problem. Bei ihm läuft ja alles.

Und: Der Kunde ist immer König! Da kann ich niemand "anstänkern" wegen seiner alten INDD-Version (auch wenn mir manchmal danach zumute ist 😄 )

 

 

Danke hier an Uwe:
Richtig, Redaktionssysteme sind recht kostenintensiv. Da wird nicht jedes Update mitgemacht. So lange es läuft ist alles gut!  🙂

 

Deine Anregung bootfähige Updates in die Schublade zu legen ist die gute Idee! Ich werde künftig dann unter die „Jäger und Sammler“ gehen und auch alte Daten und Installer Files aufheben.

 

 

Ich habe jetzt eine ganz andere Lösung:
Aus meinem Business-Netzwerk war jemand so nett und leiht mir einen iMac (Mojave und INDD18). Damit sollte ich die nächsten 4 Wochen über die Runden kommen.  🙂

 

 

Danke für euren Input und Anregungen!

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Explorer ,
Feb 10, 2021 Feb 10, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Die Inkompatibitäten zwischen Betriebssystemen und Adobe-Versionen sind lästig für den Normalbenutzer. Vor allem, wenn "Kunden" es sich mittlerweile nicht mehr leisten, auf aktuellen System zu arbeiten. So kann ich auch keine MS *.doc Dateien vor 2005(?) öffnen (glücklicherweise habe ich fast immer auch eine PDF Version von wichtigen Dingen). Älteste PDFs, JPEGs und TIFFs kann man glücklicherweise noch immer öffnen. Vielleicht sollten die Software-Könige sich mehr darum kümmern, dass gewisse Dateiformate länger brauchbar sind. In Archiven sind immer noch gedruckte Produkte oder SW-Filme Standard, wobei vor allem der langristige Umgang mit Speichermedien nicht gelöst ist. 

Ich habe bislang wenig Probleme (mit meinen ständig auf aktuellen OS X fahrenden iMacs) noch meine eigenen InDesign Dateien aus Zeiten von CS4, CS6 etc. zu öffnen. Meistens half, die *.idml zu öffnen, da ich InD-Dateien stets "verpackt" ablege. Manchmal konnte man mir nur idml-Dateien zustellen, als ich noch mt CS6 arbeitete und andere bereits mit CC benutzten.

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Guide ,
Feb 10, 2021 Feb 10, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Ab Catalina gibt es ein Befehlszeilenprogramm, mit dem man sich frühere OSX Installer laden kann. Dass diese dann auf der neuesten Hardware nicht funktionieren ist eine andere Sache, aber zumindest für die Installation einer VM sind sie gut geeignet.

Bei mir hat vor längerer Zeit zum Beispiel folgender Befehl funktioniert:

softwareupdate --fetch-full-installer --full-installer-version 10.14.6

Es kann sein, dass inzwischen die Versionsnummer noch höher gewählt werden muss, also 10.14.7 o.ä., man kann auch die kurze form "10.14" probieren.

Weitere Änderungen: Eine Option -d oder --download verhindert, dass der Installer losläuft. Ausserdem ist noch ein "sudo" dazugekommen. Damit wäre ein aktuelleres Beispiel:

sudo softwareupdate -d --fetch-full-installer --full-installer-version 11.1

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Adobe Community Professional ,
Feb 10, 2021 Feb 10, 2021

Copy link to clipboard

Copied

Gut, dass Du das jetzt über einen geliehenen Rechner gelöst hast.

 

Denn: Bei einem neu aufgesetzten Mac ohne Backups hättest Du womöglich das Problem, dass Dir die CC 2018 gar nicht zum Installieren angeboten wird. Zumindest ist das bei Neuabonnenten so. Die haben immer nur Zugriff auf die aktuelle Version und die Version davor, also im Moment die 2021 und die 2020.

 

Ältere Versionen mögen wohl noch erhältlich sein, aber nur über diese Adresse:

https://prodesigntools.com/adobe-cc-2018-direct-download-links.html

Wobei da das Problem besteht, dass es für manche Versionen keine Bug-Fixes zum Installieren gibt.

 

Gruß,
Uwe Laubender

( ACP )

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines
Community Beginner ,
Feb 10, 2021 Feb 10, 2021

Copy link to clipboard

Copied

An die Option, dass ich über die Cloud INDD18 gar nicht zur Installation angeboten bekommen hätte, habe ich gar nicht gedacht. 😕 Da ich schon seit Beginn der Cloud-Versionen Abonnent bin, hätte ich da meine Chancen als "recht gut" eingestuft.  😉 Aber man weiß nie!

 

Danke für den Link! Da hättest du mir dieses mögliche Problem gelöst.  🙂

 

Ich bin froh, dass jemand aus dem Umfeld so nett ist und einen Rechner ausleiht. Danke auch an dich – und an Alle, die "Unwissende" wie mich in Foren unterstützen –, dass du deine Zeit und Wissen teilst! Ist ja in der heutigen, sehr egozentrisch gewordenen Welt nicht selbstverständlich.

Likes

translate

Translate

Translate

Report

Report
Community Guidelines
Be kind and respectful, give credit to the original source of content, and search for duplicates before posting. Learn more
community guidelines